Kunst & Leben

Audi baut Mittelmotor-R6-Sportwagen

Deutsche Zeitschrift wirbt, dass neues Fahrzeug auf einer Porsche Boxster-Plattform sitzen wird

160418-audi-r6.jpg

Ein Audi R6 würde unter dem R8-Supersportwagen der Firma sitzen

STOFF COFFRINI/AFP/Getty Images

Es wird gemunkelt, dass Audi an einem neuen Mittelmotor-Sportwagen arbeitet, um die Lücke zwischen seinen TT-Modellen und seinem Flaggschiff-Supersportwagen R8 zu schließen.



Autojournalisten haben einen Bericht aus einem deutschen Magazin aufgegriffen Auto Bild und rundete die Aussicht auf ein Audi-Äquivalent des Porsche Boxster ab.

Gemäß Motor 1 , es ist ein Gerücht, das 'viele Male' verbreitet wurde, also sollte man es mit Vorsicht genießen, unabhängig von der Legitimität der Quelle.

Die Website fügt hinzu, dass Auto Bild erwartet, dass das Auto in Zusammenarbeit mit dem Stallkollegen Porsche des Volkswagen-Konzerns entwickelt wird und dass es schließlich Teil einer neuen 'R'-Familie von Audi-Hochleistungsautos sein wird.

Was den Namen angeht, erwartet die deutsche Zeitschrift, dass er den Spitznamen R6 annimmt und ihn logischerweise unter dem R8 der Firma platziert. Es ist derzeit in Audi-Kreisen unter dem internen Codenamen PO455 bekannt.

Genaue technische Details werden nicht genannt, der Sportwagen soll aber auf der nächsten Boxster-Generation basieren, allerdings mit anderen Aggregaten und einem Audi-Allradantrieb.

Obwohl dies alles aus technischer Sicht plausibel erscheint, Jalopnik ist nicht überzeugt, dass Audi gute Gründe finden wird, dem Porsche-Auto einen Konkurrenten vorzustellen.

In erster Linie verkündet die Website, dass der Volkswagen-Konzern der „König der Vaporware-Sportwagen“ ist, die dank eines weltweit schwindenden Marktes für solche Modelle nie zum Tragen kommen.

Autobild sieht es jedoch anders, und anstatt ein unnötiges Auto einzuführen, würde ein Audi-Modell, das von einer Boxster-Plattform hervorgebracht wurde, dazu beitragen, die Kosten für die Entwicklung der nächsten 718 Boxster-Plattform zu verteilen. Es fügt hinzu, dass sowohl ein Verdeck- als auch ein Festdach-Cayman-Äquivalent hergestellt werden.

Dennoch warnt Jalopnik auch vor den Gerüchten, dass 'so wünschenswert dieser Sportwagen auch sein mag, es ist schwer vorstellbar, dass der immer knapper werdende VW-Konzern ihn über einen weiteren Crossover anstrebt'.

Die Berichte scheinen sich von den Rufen Ende letzten Jahres zu unterscheiden, dass der R8-Supersportwagen des Unternehmens ab 2018 verkleinert und einen V6-Motor mit Doppelturboaufladung verwenden wird.