Champions League

Champions League: Liverpool schockiert in Serbien von Roter Stern Belgrad

Alle vier Mannschaften der Gruppe C können sich noch für die K.o.-Runde qualifizieren

Milan Pavkov köpft Roter Stern Belgrads Führungstreffer gegen Liverpool

Milan Pavkov köpft Roter Stern Belgrads Führungstreffer gegen Liverpool

Andrej Isakovic/AFP/Getty Images

Roter Stern Belgrad 2 Liverpool 0

Liverpool droht nach der 0:2-Niederlage gegen Roter Stern Belgrad gestern Abend die Qualifikation für das Achtelfinale der Champions League zu verpassen.



Da Paris Saint-Germain im anderen Spiel der Gruppe C mit Napoli 1:1 unentschieden spielt, haben die Reds nicht mehr die Kontrolle über den Pool.

Als nächstes steht für die englische Seite eine Reise in die französische Hauptstadt am 28. November an, gefolgt von einem Besuch von Napoli an der Anfield Road. Ein Sieg in beiden Zusammenstößen würde die Reds in die nächste Runde führen, aber ein Versäumnis, die maximale Punktzahl zu erreichen, könnte dazu führen, dass der Zweitplatzierte der letzten Saison nicht aus der Gruppe kommt.

Pavkovs Paar

Der hellste Star beim berühmten Sieg von Red Star war Milan Pavkov, dessen zwei Tore in der ersten Halbzeit den Serben ihren ersten Champions-League-Sieg sicherten.

Ich widme diesen Sieg unseren Fans, sagte Vladan Milojevic, der Trainer von Red Star. Sie waren phänomenal. Dafür leben sie, dafür leben wir. Es ist sehr wichtig für das ganze Land.

Auf die Frage nach dem ohrenbetäubenden Lärm im Stadion und ob er bei seinen Spielern ankam, antwortete Liverpools Manager Jürgen Klopp: Es war nur laut. Die Stimmung war gesanglich, geräuschmäßig kein Problem, aber vor allem die Stimmung nach dem zweiten Tor - im ganzen Verein - konnte man riechen.

Sie waren sehr positiv gestimmt und wir waren umgekehrt.

Verschwenderischer Sturridge

Das Ergebnis wäre anders ausgefallen, wenn Daniel Sturridge bei 0:0 einen Sitter begraben hätte. Aber der englische Stürmer vergab die Gelegenheit während einer Leistung, in der Liverpool seltsam flach war.

Die erste große Chance für Daniel war eine ganz große, räumte Klopp ein. Bei uns hat es nicht geklickt, es war nicht einfach. Ich habe schon ein paar Spiele dieser Art gesehen und es ist wirklich schwierig, dein Mojo zu finden. Wir haben es Belgrad ein bisschen zu leicht gemacht. Das ist das Hauptproblem.

Das Ergebnis bringt Liverpool in eine prekäre Situation. Die Reds haben sechs Punkte, die gleiche Zahl wie Spitzenreiter Napoli und einen mehr als PSG. Red Star kann sich noch qualifizieren, sollten sie die letzten beiden Gruppenspiele gewinnen.

Muss es besser machen

Es ist nicht das, was wir wollten und wir werden die anderen beiden Spiele zu 100% angehen, sagte Klopp. Wir alle müssen uns jetzt damit auseinandersetzen. Wir müssen aufpassen, dass es nicht mehr passiert, sonst wird es schwierig, da das nächste Spiel bereits ein Auswärtsspiel ist.

Das letzte ist ein sehr schwieriges Heimspiel gegen Neapel. Wir müssen in Paris sicherstellen, dass wir es besser machen.

Spieltag vier Ergebnisse, Spielpläne und TV-Guide

Dienstag, 6. November Ergebnisse
  • Gruppe A: Monaco 0 Club Brügge 4; Atletico Madrid 2 Borussia Dortmund 0
  • Gruppe B: Inter Mailand 1 Barcelona 1; Tottenham Hotspur 2 PSV Eindhoven 1
  • Gruppe C: Roter Stern Belgrad 2 Liverpool 0; Neapel 1 Paris Saint-Germain 1
  • Gruppe D: FC Porto 4 Lokomotive Moskau 1; FC Schalke 04 2 Galatasaray 0
Mittwoch, 7. November, Spiele (20:00 Uhr britischer Zeit, sofern nicht anders angegeben)
  • Gruppe E: Benfica vs. Ajax (live on) BT Sport Extra 3 ); Bayern München vs. AEK Athen (live auf BT Sport Extra 2)
  • Gruppe F: Lyon vs. Hoffenheim (live auf BT Sport Extra 4); Manchester City gegen Shakhtar Donetsk (live auf BT Sport 3)
  • Gruppe G: ZSKA Moskau vs. Roma (17.55 Uhr, live auf BT Sport ESPN); Viktoria Pilsen vs. Real Madrid (live auf BT Sport ESPN)
  • Gruppe H: Valencia vs. Young Boys (17.55 Uhr, live auf BT Sport 1); Juventus gegen Manchester United (live auf BT Sport 2)