Virtuelle Realität

Facebook startet Beta für Spaces VR-App

Mit dem virtuellen Hangout können Oculus Rift-Benutzer chatten, Videonachrichten senden und Videos in VR ansehen

Facebook-Bereiche

Facebook

Facebook hat mit der Veröffentlichung einer Beta-Version seiner Virtual Reality (VR)-Hangout-App Spaces seine Liste um eine weitere soziale Plattform erweitert.

Angekündigt auf der F8-Konferenz des Unternehmens, versetzt Spaces Benutzer und ihre Freunde in eine virtuelle Umgebung, die nach ihrem Geschmack angepasst werden kann.



Der VR-Hangout ist exklusiv für Oculus VR-Headsets erhältlich und erstellt einen anpassbaren Cartoon-ähnlichen Avatar, der mit den Touch-Controllern von Oculus in der Umgebung bewegt werden kann. Diese Charaktere können entweder von Grund auf neu erstellt oder automatisch aus den Facebook-Bildern des Benutzers generiert werden.

Bis zu vier Personen können gleichzeitig einen Raum betreten, in dem sie als Gruppe chatten oder 360-Grad-Videos ansehen können, sagt TechCrunch. Benutzer können auch 'Videoanrufe im Messenger tätigen und VR-Selfies ihrer cartoonartigen Avatare aufnehmen'.

Trotz der Zeichen im Cel-Shaded-Stil, Engadget sagt, dass die Benutzer 'sofort' bemerken werden, wie lebensecht das Erlebnis ist. Die Kombination aus dem Oculus Rift-Headset und den Touch-Controllern „erschafft ein kleines Motion-Capture-Studio“, was bedeutet, dass die Bewegungen der Charaktere die des Benutzers nachahmen.

Die Plattform 'schließt auch, was Ihre Augen sehen', fügt die Site hinzu und schafft ein Gefühl des Augenkontakts zwischen Avataren.

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg kündigte außerdem an, dass das Unternehmen Smartphone-Kameras in Augmented-Reality-Plattformen (AR) verwandeln will Der Wächter sagt, wird es den Leuten ermöglichen, 'immer mehr Details über die reale Welt einzufügen'.

Die auf der F8 demonstrierte AR-Plattform hat ähnliche Funktionen wie das Foto-Sharing-Netzwerk Snapchat, von dem die Zeitung sagt, dass es 'die Idee der AR-Kamera populär gemacht hat'.

Die Spaces-Beta kann laut TechCrunch kostenlos heruntergeladen werden und ist ab sofort im Early Access Store von Oculus erhältlich.