Premier League

Harry Redknapp: Fünf Behauptungen aus seiner Autobiografie

Der ehemalige Manager von West Ham und Spurs hat viel zu sagen, während Daily Mail seine Memoiren veröffentlicht

Harry Redknapp

2013 Getty Images

HARRY REDKNAPPs „explosive“ Autobiografie wird im Laufe dieser Woche veröffentlicht, und die Daily Mail hat ein Vorschauexemplar in die Hände bekommen. Mit einer 55-jährigen Karriere im Fußball hat der erfahrene Manager, der in den 1950er Jahren als Jugendmannschaftsspieler bei Spurs begann, viele Anekdoten zu erzählen.

Hier sind fünf der auffälligsten Behauptungen aus seinem Buch Always Managing:



Er hat Gareth Bale zu dem Spieler gemacht, der er ist: Es gab Gerüchte, dass Redknapp nicht überzeugt war Gareth Bale als er Spurs-Manager war, aber er verwirft diese Idee und behauptet, dass seine harte Liebe Bale zum teuersten Fußballer der Welt gemacht hat. 'Was auch immer ich für Fehler habe, ich kenne einen Spieler', betont er.

„Er hat mich im Training wahnsinnig gemacht. Technisch war er hervorragend, aber er schien immer mit seinen Haaren zu spielen.' Er sagt, Bale schien zu 'weich' zu sein, um ein Verteidiger zu sein, daher war es seine Entscheidung, ihn als Flügelspieler und später als schwebenden Angreifer in der Mitte des Spielfelds einzusetzen. Er wies auch die Physios an, ihn zu ignorieren, wenn er im Training unterging, um ihn abzuhärten.

'Unter dem Strich kann Gareth überall spielen', sagt er. „Ich denke, Carlo Ancelotti, sein Trainer bei Real Madrid, wird ihn genauso sehen wie ich – ein freier Geist, der nicht an eine Position gebunden ist. Sein größter Test wird sein, selbstbewusst aus dem Schatten von Cristiano Ronaldo zu treten. Das wird nicht einfach.“

Ruud Gullit machte Chelseas Champions-League-Sieg noch schlimmer: Redknapp besuchte das Spiel 2012 in München als Gast seines Sohnes Jamie, der für das Fernsehen arbeitete. Er sah von der Sky Sports Box aus zu und wusste, dass wenn Chelsea gewinnen würde, dies bedeutete, dass seine Spurs-Mannschaft, die in der Premier League den vierten Platz belegt hatte, sich nicht für die Champions League qualifizieren würde, da ihr Platz von den Blues eingenommen würde.

„Ihr wisst alle, was passiert ist“, schreibt Redknapp. Aber er musste sich nicht nur mit dem Ergebnis abfinden, sondern auch das Elend des Sehens andere feiern . „Ruud Gullit war da und hat direkt vor mir weitergemacht wie ein Wahnsinniger. Er hatte nichts mit dem Spiel zu tun – Chelsea hatte ihn entlassen, um Himmels Willen – aber es war ihm egal. Ruud sprang herum, jubelte, sang, klopfte an die Fenster, um die Aufmerksamkeit der Chelsea-Spieler auf sich zu ziehen – und als sie aufblickten, war ich im Hintergrund, als ich mich als Fußballmanager wahrscheinlich am schlechtesten fühlte.“

Er hat einmal 30.000 Pfund in seinem Trainingsanzug versteckt: Während Redknapp für Portsmouth verantwortlich war, Paul Merson , der Glücksspielprobleme hatte, kam zu einem Spiel gegen Millwall mit 30.000 Pfund in bar, um einen Buchmacher zu bezahlen, und bat seinen Manager, sich darum zu kümmern.

Redknapp stimmte zu. „Ich konnte es nicht in der Umkleidekabine lassen, aber an der Seitenlinie trage ich fast immer einen Anzug“, erinnert er sich. „An diesem Tag habe ich mich verändert. Ich habe einen Trainingsanzug angezogen, damit ich mehr Platz hatte, um diese Vorbereitungen zu verbergen.'

Als er aufstand und den Unterstand verließ, um seinem Team Anweisungen zu geben, löste sich das Geld unglücklicherweise und rutschte an seinem Bein herunter. 'Ich rutschte in meinen Sitz und bewegte mich nicht, blieb in dieser unangenehmen Position hängen, falls das Geld wieder bewegt wurde.' Zum Glück musste er nicht schimpfen und toben, da seine Mannschaft 5-0 gewann und Merson seine Schulden erfolgreich abbezahlte.

Bobby Moore wurde von West Ham verraten: Redknapp hat vielleicht für die Hammers gespielt und sie verwaltet, aber er ist weniger als schmeichelhaft, was die Behandlung des Clubs angeht Bobby Moore , Englands WM-Siegerkapitän.

»Jetzt ist er tot, Sie können sich nicht mehr bewegen, um Bilder von ihm zu sehen. Es widert mich an“, sagt er. »Bob hat jetzt alles. Die nach ihm benannte alte South Bank im Upton Park, Statuen außerhalb des Bodens und im Wembley-Stadion. Sie benutzen seinen Namen heutzutage sogar, um Waren von West Ham United zu verkaufen... Als er noch am Leben war, wollten sie ihn nicht kennen. Ich habe gesehen, wie er da rausgeschleudert wurde, weil er kein Ticket hatte.'

Der FA ist inkompetent: Es wurde allgemein erwartet, dass Redknapp ernannt wird Englands Trainer als er von Steuerhinterziehung freigesprochen wurde und Fabio Capello den Job Anfang 2012 kündigte. Stattdessen übergaben sie den Job an Roy Hodgson. 'Ich würde dem FA nicht zutrauen, mir einen guten Manager zu zeigen, wenn ihr Leben davon abhinge', tobt Redknapp in dem Buch.

Er bestreitet, dass er ein Problem mit Hodgson hat, weist jedoch darauf hin, dass er und nicht Hodgson als 'die Wahl des Volkes, die einzige Wahl' angesehen wurde.

Die Sterne standen offenbar auch hinter ihm. „Alle älteren Spieler schienen bereit zu sein, dass ich den Job bekomme. Ich habe damals ziemlich viele Textnachrichten von Spielern bekommen, die sagten, dass sie es lieben würden, wenn ich England verwalte: Steven Gerrard, Wayne Rooney, Rio Ferdinand, John Terry“, fügt er hinzu.

Redknapp verrät auch, dass er Pläne für Brendan Rodgers, den aktuellen Liverpool-Chef, hatte, seine Nummer zwei zu werden.