Premier League

Mesut Özil 'kann sich verbessern, er kann mehr', sagt Arsenal-Chef Unai Emery

Emery will mehr vom Spielmacher – ab diesem Wochenende in Newcastle

Der deutsche Mittelfeldspieler Mesut Özil erhält Anweisungen von Arsenal-Cheftrainer Unai Emery

Der deutsche Mittelfeldspieler Mesut Özil erhält Anweisungen von Arsenal-Cheftrainer Unai Emery

Glyn Kirk/AFP/Getty Images

Arsenal-Cheftrainer Unai Emery besteht darauf, dass er eine gute Beziehung zu Mesut Özil hat, fordert jedoch den Mittelfeldspieler auf, einen größeren Einfluss auf das Spielfeld zu haben.



Nach einer schlechten WM für Deutschland und seinem internationalen Rücktritt wegen Rassismusvorwürfen sieht Özils Zukunft in den Emiraten zweifelhaft aus.

Es gab Berichte über einen Streit zwischen Özil und Emery und Spekulationen, dass der türkische Gigant Fenerbahce Vorbereitung eines 42-Millionen-£-Gebots für den ehemaligen Real-Madrid-Mann.

Im Vorfeld der Reise nach Newcastle am Samstag (15 Uhr Anstoß) sagte Emery, er habe kein Problem mit dem 29-Jährigen.

Der Gunners-Chef erzählte Sky Sports : [Wir kommen gut miteinander aus. Ich habe eine sehr gute Beziehung zu Mesut und dränge ihn beruflich zu Verbesserungen, um uns das Beste in seinen Qualitäten und Leistungen zu geben.

Emery möchte mehr von dem talentierten Mittelfeldspieler in Bezug auf Leistung und Arbeitsleistung sehen, beginnend mit dem Duell gegen Newcastle.

Ich möchte mit ihm die Möglichkeit finden, das Beste zu geben, entscheidende Pässe zu machen, mehr in der Nähe zu machen und im Strafraum zu treffen, sagte der Arsenal-Manager Der Wächter .

Aber er fühlt sich wie ich. Er kann sich verbessern, er kann mehr tun. Wir werden arbeiten, wir werden ihm helfen, ihm die Möglichkeit geben, auf dem Platz zusammen zu sein, seine Qualitäten für uns zu finden.

Premier-League-Spiele

Samstag, 15. September (15 Uhr, wenn nicht anders angegeben)
  • Tottenham Hotspur vs. Liverpool (12.30 Uhr, live auf Sky Sports)
  • AFC Bournemouth gegen Leicester City
  • Chelsea gegen Cardiff City
  • Huddersfield Town vs. Crystal Palace
  • Manchester City gegen Fulham
  • Newcastle United gegen Arsenal
  • Watford vs. Manchester United (17.30 Uhr, live auf BT Sport)
Sonntag, 16. September
  • Wolves vs. Burnley (13.30 Uhr, live auf Sky Sports)
  • Everton vs. West Ham United (16 Uhr, live auf Sky Sports)
Montag, 17. September
  • Southampton vs. Brighton und Hove Albion (20 Uhr, live auf Sky Sports)