Kunst & Leben

Showtrial-Rezension: Ein Krimi mit einem faszinierenden Hauptverdächtigen

Neue BBC-Show sorgt für ein beeindruckendes Drama – komponiert, faszinierend, vielschichtig

Drei der Hauptfiguren in einem konfrontativen Moment

Abra Thompson, Céline Buckens und Joseph Payne im Showtrial

BBC

Die Vorabwerbung für die neue Dramaserie der BBC Schauprobe knallte darauf, dass es die gleichen Produzenten wie hat Mahnwache und Ausübung der Pflicht , sagte Alison Rowat in Der Herold . Wird das ihr Hattrick sein?



Es beginnt natürlich mit einem Mord: Hannah (Abra Thompson) ist eine Studentin, die nach einem Ball in Bristol tot aufgefunden wurde. An erster Stelle der Verdächtigen steht ihre Ex-Freundin Talitha Campbell (Celine Buckens) – reich, arrogant und zutiefst unangenehm für jeden, den sie trifft. Das Drama ist vollgestopft mit starken Frauen, die ihm feministische Glaubwürdigkeit verleihen sollen, aber im Grunde ist es immer noch Unterhaltung, die auf üblen Taten an Frauen basiert. Für mich ist die Jury aus.

Das fand ich toll, sagte Hugo Rifkind in Die Zeiten . Abgesehen von den Schülern handelt es sich bei einem Großteil des Dramas um technische Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und der Staatsanwaltschaft der Krone; Es gibt auch eine Missbrauchsgeschichte und eine Trauer-Nebenhandlung, die sich um die Mutter des Opfers dreht. All diese Stränge hätten auch alleine stehen können, aber hier sind sie miteinander verdreht. Es ist jedoch Buckens, der die Show stiehlt und eine faszinierende Leistung direkt am Rande des Schinkens als reiches Kind mit smaragdgrünen Nägeln abgibt, die eindeutig dazu bestimmt sind, zu brechen.

Schauprobe hat seine Fehler, sagte Barbara Ellen in Der Beobachter . Es leiht sich erschütternde Anleihen an realen Fällen und überfordert sich selbst bei den Themen, die es abzudecken versucht: Klasse, Trolling, Machtmissbrauch. Talitha selbst ist ein bekanntes armes kleines reiches Mädchen, das sogar Sexarbeit macht. Dennoch sorgt es für beeindruckende Dramatik – komponiert, faszinierend, vielschichtig. Und Buckens ist wirklich genial