Die Asche

The Ashes: Steve Smith verspottet Jack Leach in „klassenlosen“ Feiern

Aussies haben seitdem bestritten, dass sie den englischen Spinner imitieren

Steve Smith (mit Brille) feiert, dass Australien die Asche behält

Steve Smith (mit Brille) feiert, dass Australien die Asche behält

Ryan Pierse/Getty Images

2019 Ashes-Serie: 5. Test
  • Wann: 12.-16. September
  • Wo: The Oval, London
  • Tägliche Startzeit: 11 Uhr (BST)
  • Australien führt 2-1 in der Serie und hat die Asche behalten

Er mag der beste Schlagmann der Welt sein, aber Steve Smith steht nicht so weit oben in der Rangliste, wenn es um sportliches Verhalten geht.

Nachdem ich letztes Jahr im berüchtigten beim Schummeln erwischt wurde Sandpapierkugel-Manipulationsskandal , Smith feierte Australiens Beibehaltung der Asche, indem er Jack Leach verspottete, was Die Sonne nennt eine klassenlose Feier.

Lyons Gebrüll

Laut der Zeitung, nur einer von vielen, die die Geschichte tragen, feierten die australischen Spieler am Sonntag bis spät in die Nacht.

Nachdem sie England in Old Trafford ausgespielt hatten, um den vierten Test zu gewinnen und die Asche zu sichern, durften die Australier in Manchester ihre Haare fallen lassen.

Spieler und Mitarbeiter kehrten auf das Spielfeld zurück, als sich der Boden von den Zuschauern geleert hatte und Nathan Lyon sich mit einem Schimpfwort über die Presse austoben ließ.

Es war Lyons fummeliger Versuch, Leach auszulaufen, der es England ermöglichte, den Sieg in Headingley im dritten Test aus den Klauen der Niederlage zu reißen, und der australische Spinner scheint seinen Fehler zu persönlich genommen zu haben.

Lauge verspottet

Smith, der unterdessen den dritten Test mit einer Gehirnerschütterung aussetzte, nachdem er von einem Jofra Archer-Türsteher bei Lord's gefällt worden war, trat dann in das Team-Gedränge ein.

Laut der Sun wischte er eine Brille ab, setzte sie auf und klatschte mit der linken Hand unter viel Gelächter seiner Kumpels.

Es erinnerte sehr daran, wie Leach geschlagen hat, um Ben Stokes zu helfen, die Siegerläufe in Headingley zu erzielen, aber die Australier haben seitdem bestritten, dass sie sich über den Spinner lustig gemacht haben.

Es wird jedoch auch häufig berichtet, dass einige der Touristen während ihrer Late-Night-Party lachend keinen Ball weinten und Smithy zurückkamen.

Unwahrscheinliche Geschichte

Der tägliche Telegraph sagt, die Erklärung der Touristen sei, dass Smith Chris Rogers imitierte, den ehemaligen australischen Auftaktspieler, der vor vier Jahren zuletzt für sein Land spielte.

Es scheint eine unwahrscheinliche Geschichte zu sein, sagt der Telegraph, und wird Smith diese Woche im Oval bei den englischen Fans nicht beliebt machen.

Die Zeitung behauptet auch, dass die Aussies England mit einem ihrer Siegeslieder verspotteten, dessen Worte lauteten: Wen haben wir geschlagen? England. Wie haben wir es gemacht? Leicht.

Smith, dessen Läufe den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften ausmachten, hat die englischen Fans in diesem Sommer mit seiner Brillanz zum Schweigen gebracht.

Wegen seiner jahrelangen Sperre wegen Ballmanipulation wurde er zunächst mit Buhrufen belegt, die jedoch weitgehend verschwunden sind.

Aber die Tägliche Post schreibt: Smith war bereits der Pantomime-Bösewicht für England-Fans, aber er hat sie noch mehr verärgert.