Wimbledon 2018

Wimbledon 2018: Federer stürmt durch, Wozniacki raus

Williams-Schwestern Serena und Venus erreichen die dritte Runde

Roger Federer Wimbledon 2018

Der Schweizer Roger Federer reagiert nach seinem Sieg gegen den Slowaken Lukas Lacko

Oli Scarff / AFP / Getty Images

Federer lockert an Lacko . vorbei

Titelverteidiger Roger Federer war erneut in Topform, als er Lukas Lacko souverän mit 6-4, 6-4, 6-1 besiegte.



Der Topgesetzte der Männer hat jetzt 26 Sätze in Folge bei SW19 gewonnen, die BBC berichtet, und in der dritten Runde trifft er auf Ivo Karlovic oder Jan Lennard Struff.

Der achtfache Wimbledon-Sieger Federer sagte gegenüber BBC Sport: Ich denke, ich habe sehr gut gespielt. Ich habe mich dort gut gefühlt. Weniger Nerven als in der ersten Runde. Ich wusste, dass er den Rhythmus hatte und ich wusste, dass ich ihn wegwerfen musste.

Ich bin glücklich, wie ich den Ball treffe, gute Konzentration auf meine Aufschlagspiele und kann es mit ein paar Slices und Returns verwechseln. Sie können Service-Spiele mehr kontrollieren als Rückspiele, aber am wichtigsten ist es, auch Spaß zu haben.

Natürlich muss man die Prozentsätze spielen, aber wenn man das zu oft macht, wird es langweilig - daher verwechsle ich es gerne. Das hat mir heute gut getan.

Milos Raonic, der Zweitplatzierte von 2016, steht auch in der dritten Runde, nachdem er drei Tiebreaks gegen John Millman gewonnen hat. Der Kanadier Raonic gewann das Match 7-6 (7-4), 7-6 (7-4), 7-6 (7-4) und wird als nächstes gegen Qualifikant Dennis Novak antreten.

Schwan verbeugt sich

Katie Swans Wimbledon-Lauf ist vorbei, nachdem sie 0-6, 3-6 von der 29. gesetzten Mihaela Buzarnescu geschlagen wurde.

Die 19-Jährige aus Bristol erreichte als erster britischer Teenager seit Laura Robson 2013 die zweite Runde. Wimbledon.com berichtet.

Nach ihrem Verlust sagte Swan weiter Twitter : Heute hart, aber insgesamt eine tolle Erfahrung. Erster Main Draw Slam Sieg, erster Top 50 Sieg & zum ersten Mal in die Top 200.

Williams-Schwestern machen beide Fortschritte, Wozniacki fällt aus

Serena Williams und Schwester Venus Williams haben heute beide ihre Zweitrundenspiele gewonnen.

Der fünfmalige Champion Venus gewann mit 4-6, 6-0, 6-1 gegen Alexandra Dulgheru, während die siebenmalige Siegerin Serena Viktoriya Tomova 6-1, 6-4 besiegte.

Im Einzel der Damen gab es einen Schock, als die zweitgesetzte Caroline Wozniacki KO schied, nachdem sie 6-4, 1-6, 7-5 gegen die nicht gesetzte Ekaterina Makarova verloren hatte.

Australian-Open-Champion Wozniacki hatte gegen die Nummer 35 der Weltrangliste Makarova fünf Matchbälle gerettet.