Premier League

Zoopla zieht West Brom nach Anelka-Gruß den Stecker

Trikotsponsor beendet Vertrag, nachdem Spieler nach „Quenelle“-Geste des Antisemitismus beschuldigt wurde

nicolas-anelka.jpg

2013 Getty Images

NICOLAS ANELKAs umstrittener 'Quenelle' -Torjubel scheint West Brom teuer zu stehen gekommen zu sein, nachdem der Trikotsponsor des Vereins, die Immobilien-Website Zoopla, bekannt gegeben hatte, dass er seinen Vertrag zum Ende der Saison wegen des Vorfalls beendet.

Der Zweijahresvertrag zwischen West Brom und Zoopla wurde im Mai 2012 unterzeichnet und soll einen Wert von rund 3 Millionen Pfund pro Jahr haben. Es sollte im Sommer auslaufen, aber die Website hat angekündigt, dass der Deal nicht verlängert wird, und machte damit deutlich, warum.



'Zoopla hat seine Position in den letzten Wochen angesichts der Aktionen von Stürmer Nicolas Anelka während des Spiels gegen West Ham in der Weihnachtszeit überprüft und beschlossen, sich nach dieser Saison auf andere Marketingaktivitäten zu konzentrieren', heißt es in der Mitteilung sagte in einer Erklärung.

Anelka machte die Quenelle-Geste, nachdem sie am 28. Dezember für die Baggies gegen Everton getroffen hatte. Das Schild, das mit einem Arm nach unten und dem anderen über die Brust zeigt, wird mit einem umgekehrten Nazi-Gruß verglichen und hat antijüdische Konnotationen.

'Es wurde von der französischen Komikerin Dieudonne M'Bala M'Bala bekannt gemacht, die wegen Antisemitismus angeklagt wurde', berichtet Der Wächter , was erklärt, dass der Komiker ein Freund des Fußballers ist.

'Anelka hat zugestimmt, die Feier nicht noch einmal durchzuführen, nachdem West Brom zugegeben hat, dass die Geste Anstoß erregt hat, aber der französische Stürmer hat bestritten, dass der Gruß antisemitisch konnotiert war.'

Vergangene Woche wurde berichtet, dass Zoopla, das dem jüdischen Geschäftsmann Alex Chesterman gehört, gefordert hatte, Anelka außen vor zu lassen. Der Verein weigerte sich jedoch, sich den Forderungen der Sponsoren zu beugen.

'Der 34-Jährige wird voraussichtlich im Kader für das Spiel gegen Everton stehen, wobei Albion strikt an ihrer ursprünglichen Erklärung vom letzten Monat festhielt, in der sie darauf bestanden, Anelka weiterhin für die Auswahl in Betracht zu ziehen, während die Ermittlungen andauern', berichtet die Täglicher Telegraph .

Es wird erwartet, dass der FA das Ergebnis seiner Untersuchung diese Woche bekannt gibt, wobei dem Spieler „eine potenzielle Sperre von mindestens fünf Spielen nach neuen Anti-Rassismus-Regeln“ droht.